Der Träger – ein Elternverein

Der Träger des „Kinderlandes“ ist ein Elternverein. Das bedeutet, dass sich Eltern mit Eintritt in den Verein verpflichten bestimmte Aufgaben und Ämter zu übernehmen.

Eine Elterninitiative erfordert von allen Beteiligten ein hohes Maß an Engagement und verantwortlicher Hilfe.

Die Eltern engagieren sich in verschiedenen Ämtern, übernehmen somit Aufgaben, die für den Betrieb  des Kindergarten wichtig sind, vertreten erkranktes Personal und treffen sich zweimal jährlich zu einem Putztag sowie bei Bedarf zu weiteren gemeinschaftlichen Aktionen (Umbau, Gartengestaltung usw.).

Alle in regelmäßigen Abständen  (ca. alle 8 Wochen) findet eine Mitgliederversammlung oder eine pädagogische Mitgliederversammlung statt, in der über aktuelle Belange der Einrichtung diskutiert und entschieden wird.

Alle Eltern müssen mitarbeiten, aber viel Arbeit bedeutet in diesem Fall nicht nur Mühe, sondern auch Spaß und bietet viele Vorteile. Durch die enge Zusammenarbeit lernt man andere Eltern und Familien besser kennen. Oft entwickeln sich dadurch auch für die Erwachsenen tiefe Freundschaften und verlässliche Netzwerke.

Durch die hohe Präsenz der Eltern bekommen sie einen besseren Einblick in den Kindergartenalltag. Zwischen ErzieherInnen und Eltern entsteht ein vertrauensvolles Verhältnis, das eine wertvolle und gelungene Zusammenarbeit ermöglicht.

Die Eltern haben die Möglichkeit, ihre Ideen und Fähigkeiten einzubringen und können somit Einfluss auf das Geschehen im Kinderland nehmen.